Unser Holzofenbrot

Das Getreide wird vom Luzernenhof in Seefelden ausgesät. Mit ihm gibt es Anbauabsprachen, die es uns ermöglicht eine breite Vielzahl von Getreidesorten zu entdecken. Der Hof wird solidarisch von einer Verbrauchergemeinschaft getragen, ist biolandzertifiziert und demeterinspiriert.

Die Ölsaaten wie Sonnenblumen, Lein, Mohn, Kürbis und die Kräuter wollen wir perspektivisch auch aus der Region um Freiburg beziehen. ​

Wir backen mit Dinkel, Einkorn, Weizen, Roggen, Emmer, Hafer und wollen noch mehr in die Vielfalt der Körner eintauchen. Das Getreide vermahlen wir in unserer eigenen Zentrofan-Mühle und einer kleinen Elsesser, für die hellen Brote lassen wir, von der Adlermühle Bahlingen, aus unserem Getreide noch ein 630er Mehl mahlen. Die eigenen Mühlen ermöglichen uns, kleine Getreidechargen unabhängig von Großmühlen zu nutzen. So ist frisch und schonend gemahlenes Mehl die Grundlage für unser vollwertiges Brot. Als Triebmittel hilft uns vor allem Sauerteig, dem die Zeit gegönnt wird, die er braucht, um sein volles Aroma zu entfalten und luftig-lockere Brote entstehen zu lassen. ​

Bei uns gibt es wöchentlich Überraschungsbrote. Wir backen ein-kilo-Brote, die auch von uns halbiert werden können, wenn sich jemand dauerhaft für eine „halbe Mitgliedschaft“ entscheidet.

Glutenfreis Brot

Der Reis kommt aus Italien, die restlichen Zutaten beziehen wir aus Bayern und dem nördlichen Baden-Württemberg. Eine regionale Versorgung wäre sehr wünschenswert, scheitert bis jetzt jedoch daran, dass es hier unten im Süden keinen Betrieb mit entsprechender Schäl- und Reinigungstechnik gibt.

Menschen mit Zöliakie können wir leider nicht 100%ig garantieren, dass das Brot komplett glutenfrei ist, da es ja in der gleichen Verarbeitungsstätte wie die leckeren Holzofenbrote aus Weizen & co hergestellt wird.

Es ist also eine ideale Alternative, wenn du Gluten nicht gut verträgst, oder einfach Abwechslung haben möchtest, ohne auf ein Abendbrot zu verzichten.

Auch für das glutenfreie Brot ist eine Mitgliedschaft erforderlich, die Bedingungen sind die gleichen, wie für das „normale“ Brot.

Eine dreimonatige Probemitgliedschaft, wie auch eine halbe Mitgliedschaft ist möglich, genaueres dazu liest du unter „Finanzierung“.