Marie

Im Brot vom Backhaus der Vielfalt steckt so vieles: gelebtes Handwerk, echtes Feuer (und Asche), Zeit, gute, regionale und solidarisch produzierte Zutaten, ganz viel Menschlichkeit, Kreativität und Enthusiasmus… All das schmeckt man – ich könnte mir keine bessere Grundlage für den Tag vorstellen!


Hannes

Das Backhaus ist für mich eine Möglichkeit kulinarische Ideen und Vorlieben umzusetzen und sie mit euch zu teilen und eine weitere Möglichkeit alternative Wege in der Ernährung und dem sozialen miteinander zu gehen.

Veronika

Die liebe zu gutem Brot und die Freude mit meinen Händen etwas zu (er)schaffen hat mich zum Backhaus der Vielfalt gebracht. In einem solidarischen, integrativen und gemeinschaftlichen Projekt mit anderen begeisterten Menschen – da will doch jede*r dabei sein, oder?

Ivan

Die gemeinschaftlich getragene Bäckerei begeistert und inspiriert mich. Das Modell bietet viel Gestaltungsraum und kann auf einige Bereiche übertragen werden. Nicht zu kurz kommt dabei das Brotbacken, was viele Menschen um mich herum sehr glücklich macht.

Milena

Nachdem ich das erste Backhaus-Jahr während meiner Elternzeit intensiv begleitet habe, ruft es mich nun zurück auf den Acker und ins Gemüse, das wir auf dem Luzernenhof für unsere Mitglieder anbauen.

Georg

Die Arbeit mit Menschen und die Backkunst sind meine beiden großen Leidenschaften. Seit bald einem halben Jahrhundert ist mein Sauerteig dabei der treue Begleiter an meiner Seite. Ob als Heimleiter oder Backstubenmeister, ob mit dem großen Holzbackofen der Heydenmühle, dem Pizzaofen auf der heimischen Terrasse oder den beiden Holzöfen im Backhaus der Vielfalt in St. Georgen – das arbeiten mit gesamtheitlich gesunden Lebensmitteln in Gesellschaft mit anderen Menschen ist und bleibt der rote faden meines Lebens.

Schorsch

Über Schorsch gäbe es sicherlich viel zu erzählen… Durch sein vertrauen und seine Unterstützung  konnte die Idee „Backhaus“ verwirklicht werden. Er gab den Impuls für die Inklusion.